Start in die Rad-Bundesliga 2019 am Sonntag in Einhausen

Einhausen ist Schauplatz des Auftakts der Rad-Bundesliga 2019. Foto: Jürgen Pfliegensdörfer
Einhausen ist Schauplatz des Auftakts der Rad-Bundesliga 2019. Foto: Jürgen Pfliegensdörfer
27.03.2019 | Einhausen (rad-net) - Am kommenden Wochenende startet die «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» in die neue Saison. In den vier Rennkategorien Männer, Frauen, Juniorinnen und Junioren/Masters kämpfen Deutschlands Top-Fahrer zwischen März und September um den Gesamtsieg bei dieser prestigeträchtigen Rennserie, die seit Jahren große Rennfahrer hervorbringt. Ob John Degenkolb, Christian Knees oder Tony Martin, sie alle haben ihre ersten Erfolge in der Bundesliga gefeiert.

25 Mannschaften haben in der Eliteklasse der Männer für die Bundesliga 2019 gemeldet. Die Top-Teams aus dem Jahr 2018 sind weiterhin dabei und werden auch wieder die Rennen bestimmen. Das Koblenzer Team Lotto-Kern Haus will erneut nach dem Sieg in der Mannschaftswertung greifen. Aber von Jahr zu Jahr wird das schwieriger, weil Mannschaften wie das Radteam Herrmann, Dauner, Heizomat rad-net.de oder P&S Metalltechnik stärker geworden sind. In der Einzelwertung hatte P&S im letzten Jahr schon die Nase vorn: Philipp Walsleben siegte 2018 vor Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) und Christopher Hatz (Herrmann) und wechselte daraufhin ins Professional-Continental-Team Corendon-Circus um Superstar Mathieu van der Poel. Neben den deutschen Teams sorgen Mannschaften aus Luxemburg, den Niederlanden und aus Litauen für internationales Flair und stärkere Konkurrenz.

Bei den Junioren gehört das Team Auto Eder aus Bayern, 2018 souveräner Gesamtsieger der Nachwuchs-Liga, auch 2019 zu den Favoriten. Wipotech Rheinland-Pfalz, das Schwalbe Team Sachsen, sowie die LV Mannschaften aus Berlin und Thüringen und das Holczer-Team sind die Jäger. Als neues Team präsentiert sich unter anderem das von Sky-Profi Christian Knees unterstützte Team Dr. Joseph Billigmann. Bei der Teampräsentation der Mannschaft machte Knees noch einmal deutlich, wie wichtig die Bundesliga und die BDR-Sichtungsrennen für seine persönliche Entwicklung waren. «Ohne diese Rennen wäre ich nicht so weit gekommen», sagte der 38-Jährige.

Das freute besonders BDR-Vize-Präsident Günter Schabel, der für die Rad-Bundesliga verantwortlich zeichnet. «Der Stellenwert der Bundesliga ist ungebrochen. Sie ist das Fundament, auf dem wir den Leistungssport auf der Straße aufbauen», sagt Schabel, der wieder ein sehr gutes Meldeergebnis verzeichnen konnte. «Die Meldungen sind nahezu überragend. In Düren mussten wie einigen holländischen Mannschaften absagen, weil wir sonst zu viele Fahrer am Start gehabt hätten.»

Den Aufwärtstrend speziell in der Männerklasse sieht Schabel auch in der Deutschland-Tour begründet. Weil die beste Mannschaft ein Startrecht bekommt, ist der Kampf um die Punkte noch größer geworden. «Die Deutschland-Tour hat uns noch einmal einen Schub gegeben.»

Bei den Frauen stehen sieben Mannschaften am Start. Neu hinzugekommen ist das Team Igos um Bahn-Nationalfahrerin Lisa Küllmer, das mit zwölf Fahrerinnen die stärkste Mannschaft stellt. Nur das Team Stuttgart bringt genauso viele Fahrerinnen an den Start, während Belle Stahlbau mit drei Athletinnen die kleinste Mannschaft ist. Zu den Favoriten gehören zudem die Mannschafts Maxx Solar-Lindig und die d.velop Ladies, die im vergangenen Jahr den Bundesliga-Sieg unter sich ausmachten. Bei den Juniorinnen haben sechs deutsche Teams gemeldet. Das sind zwei mehr als noch vor einem Jahr. An der Spitze steht das Team Mangertseder, das im vergangenen Jahr die dominierende Mannschaft war, gefolgt von den Maxx Solar-Lindig-Juniorinnen und dem mit neun Fahrerinnen größten Team aus Baden-Württemberg.

Bundesliga-Start in Einhausen
Die Rad-Bundesliga 2019 startet am kommenden Wochenende in hessischen Einhausen mit dem Traditionsrennen Rund um den Jägersburger Wald. Dort gehen allerdings nur die Junioren/Masters sowie die Frauen und die Juniorinnen an den Start. Für die Männerklasse beginnt die Liga am 7. April beim Eifelklassiker Rund um Düren.

Die Frauen und Juniorinnen, die erstmals ein identisches Rennprogramm bestreiten, gehen in diesem Jahr neben einigen Traditionsrennen wie Merdingen und Karbach erstmals in Dautphe an den Start und haben wieder einige Bahnrennen in Programm. Neben Oberhausen zählen die Deutsche Bahnmeisterschaften in Berlin und ein Bahnrennen in Darmstadt zur Bundesliga 2019. Für die weiblichen Rennklassen endet die Liga am 15. September mit einem Straßenrennen in Sebnitz. Für die Junioren/Masters und Männer ist am 21. beziehungsweise 22. September bei der Sauerland-Rundfahrt Schluss. Das Abschlussrennen am Bilster Berg fällt 2019 weg.

«Wir konnten überwiegend auf erfahrene und langjährige Veranstalter zurückgreifen. Das gibt uns Planungssicherheit und zeigt auch, dass die Ausrichter mit der Liga zufrieden sind und uns gerne unterstützen», so Günter Schabel.

Los geht es am Sonntag in Einhausen um 9 Uhr mit dem 121 Kilometer langen Rennen der Junioren und Masters. Die Frauen und Juniorinnen gehen um 12:15 Uhr auf die Strecke. Für sie ist das Rennen 88 Kilometer lang. Gefahren wird auf einem elf Kilometer langen und flachen Rundkurs auf der Strecke der Deutschen Straßenmeisterschaften 2018.

«Wir wollen einfach den Radsport in der Region nicht nur festhalten, wir wollen hier einen Frühjahrsklassiker installieren, wir wollen dem Radsport dadurch etwas zurückgeben. Deshalb organisieren wir dieses Rennen, auch wenn die Rahmenbedingungen alles andere als leicht waren», so die Beweggründe von Luc Dieteren und seinem Organisationsteam in Einhausen. Neben der Unterstützung der Gemeinde Einhausen mit Bürgermeister Helmut Glanzner war sich Dieteren auch der Unterstützung von Algis Oleknavicius sicher, der über viele Jahre hinweg das Rennen «Rund um den Jägersburger Wald» organisierte. «Sein Wissen und seine Fachkenntnis ist für uns von unschätzbarem Wert», sagt Henning Jaecks, einer der Mitorganisatoren des diesjährigen Renntags.


Termine der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2019:

Männer:
7. April: Rund um Düren
11. Mai: DM Berg in Langenweisbach
12. Mai: Erzgebirgsrundfahrt in Chemnitz
28. Juni: DM Einzelzeitfahren (Ort noch offen)
28. Juli: Rad am Ring Nürburgring
8. September: Mannschaftszeitfahren in Genthin
15. September: Rund um Sebnitz
21. September: Straßenrennen im Sauerland
22. September: Sauerland-Rundfahrt Neheim


Junioren/Master
31. März: Rund um den Jägersburger Wald in Einhausen
7. April: Rund um Düren
1. Mai: Eschborn-Frankfurt
11. Mai: DM Berg in Langenweisbach (DM nur Junioren, Masters nur BL)
19. Mai: Straßenrennen in Dautphe
26. Mai: 32. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach
9. Juni: Bahnrennen Öschelbronn*
10. Juni: Bahnrennen Dudenhofen*
15. Juni: DM Einzelzeitfahren in Linden*
7. Juli: Auensteiner Radrennen in Ilsfeld-Auenstein*
31. Juli: DM Bahn Berlin*
8. September: Mannschafszeitfahren in Genthin
21. September: Straßenrennen im Sauerland

* - nur Junioren


Frauen und Juniorinnen
31. März: Rund um den Jägersburger Wald in Einhausen
19. Mai: Straßenrennen in Dautphe
26. Mai: 32. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach
10. Juni: Leo-Wirth-Gedächtnispreis in Merdingen
15. Juni: DM Einzelzeitfahren Juniorinnen in Linden
28. Juni: DM Einzelzeitfahren Frauen (Ort noch offen)
7. Juli: Auensteiner Radrennen in Ilsfeld-Auenstein
20. Juli: Bahnrennen Oberhausen
31. Juli: DM Bahn in Berlin
17. August: Bahnrennen Darmstadt
8. September: Zeitfahren in Genthin
15. September: Rund um Sebnitz

Weitere Infos zur «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga»



Gesamtwertung 2019

Männer Frauen U19 m U19 w
Fahrer Teams Nachwuchs

Ergebnisse

16.06.2019 – LindenMänner
15.06.2019 – LindenU19 m
10.06.2019 – MerdingenFrauen | U19 w
26.05.2019 – KarbachFrauen | U19 m | U19 w
19.05.2019 – Dautphe Frauen | U19 m | U19 w
12.05.2019 – ChemnitzMänner
01.05.2019 – EschbornU19 m
07.04.2019 – DürenMänner | U19 m
31.03.2019 – EinhausenFrauen | U19 m | U19 w