Radteam Herrmann verteidigt DM-Titel im Mannschaftszeitfahren

Das Radteam Herrmann gewann die DM im Mannschaftszeitfahren zum zweiten Mal in Folge. Foto: privat
Das Radteam Herrmann gewann die DM im Mannschaftszeitfahren zum zweiten Mal in Folge. Foto: privat
08.09.2019 | Genthin (rad-net) - Das Radteam Herrmann hat seinen Deutschen Meistertitel im Mannschaftszeitfahren verteidigt. Dabei verwies das fränkische Team wie im Vorjahr Lotto-Kern Haus und Heizomat rad-net.de auf die Plätze zwei und drei.

Bereits an der Zwischenzeit nach 25 Kilometern hatte das Radteam Herrmann die Nase vorn. Dort stoppte die Zeit für sie bei genau 26 Minuten und somit lagen Christopher Hatz, Florian Obersteiner, Miguel Heidemann, Florenz Knauer, Leon Echtermann und Lennart Jung zwölf Sekunden vor Lotto-Kern Haus und 19 vor Heizomat rad-net.de. In der zweiten Rennhälfte konnte das Sextett das Tempo weiter hochhalten und verteidigte seinen Vorsprung. Nach 52:16 Minuten überquerten sie den Zielstrich und siegten mit 14 beziehungsweise 32 Sekunden Vorsprung.

Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) übernahm damit die Führung in der Bundesliga-Einzelwertung von John Mandrysch (P&S Metalltechnik), der krankheitsbedingt nicht am Start war. Mit 714 Zählern haben beide Fahrer jetzt die gleiche Punktzahl. «Das verspricht noch eine Menge Spannung für die restlichen beiden Rennen», so BDR-Vizepräsident Günter Schabel gegenüber rad-net.

Für die Frauen, Juniorinnen und Junioren waren das Mannschafts- beziehungsweise Paarzeitfahren ausschließlich Wertungsläufe der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga». Die Damen von RSG Placeworkers sorgten für eine kleine Überraschung und sicherten sich den Sieg auf der 40 Kilometer langen Strecke in 53:03 Minuten. Damit waren Anna Giesen, Sam Sandten, Helena Bieber und Adelheid Schütz 26 Sekunden schneller als Maxx Solar-Lindig und 42 Sekunden schneller als das Team Stuttgart 1. Das 20 Kilometer lange Paarzeitfahren der Juniorinnen entschieden Anna Helene Zdun und Lucy Mayrhofer (Juniorinnen Team Maxx Solar-Lindig/LV Baden-Württemberg) in 27:48 Minuten vor Finja Smekal/Hannah Buch (+0:03/Maloja Pushbikers FEM) und Judith Krahl/Paula Leonhardt (+0:10/Heuer Brandenburg/SC Berlin) für sich.

Bei den Junioren war der Vierer vom ROSE Team NRW mit Michel Heßmann, Juri Kullmann, Tom Torn Teutenberg und Ole Theiler in genau 56 Minuten für die 50 Kilometer am schnellsten. Die Plätze zwei und drei gingen an Auto Eder Bayern (+0:11) und das Junioren Schwalbe Team Sachsen (+0:18).

Carolin Schiff (Maxx Solar-Lindig), Paula Leonhardt (Heuer Brandenburg/SC Berlin) und Marco Brenner (Auto Eder-Bayern) verteidigten jeweils ihre Bundesliga-Führung.

In den Nachwuchsklassen der männlichen Jugend U17 und bei den Schülern U15 war jeweils die Landesverbandsauswahl Brandenburgs erfolgreich und sicherte sich den DM-Titel. Nicolas Zippan, Philip Unterberger, Malte Maschke und Nik Zielke benötigte 52:36 Minuten für die 40 Kilometer und war damit nur zwei Zehntelsekunden schneller als der LV Nordrhein-Westfalen. Mit 13 Sekunden Rückstand belegte der LV Rheinland-Pfalz Rang drei. In der U15, für die es über 20 Kilometer ging, gewannen Jonas Reibsch, Richard Leu, Paul Fietzke und Janek Herrchen in 27:42 Minuten mit 19 Sekunden Vorsprung auf den LV Mecklenburg-Vorpommern und 22 Sekunden vor Sachsen. U15-Meisterinnen wurden Magdalena Fuchs/Laura Kastenhuber (Bayern) in 15:12 Minuten für zehn Kilometer vor Württemberg und Rheinland-Pfalz, die beide 13 Sekunden Rückstand aufwiesen.

«Die Veranstaltung war wieder mustergültig organisiert. Über 400 Teilnehmer waren am Start, was auch für die Qualität der Veranstaltung spricht. Toll war auch zu sehen, wie die vier Bahn-Weltmeister Pierre-Pascal Keup, Nicolas Heinrich, Moritz Kretschy und Tobias Buck-Gramcko mit großem Applaus von den Zuschauern begrüßt wurden. Wir sind sehr zufrieden und kommen immer wieder gerne nach Genthin», bilanzierte Schabel.

Ergebnisse



Gesamtwertung 2019

Männer Frauen U19 m U19 w
Fahrer Teams Nachwuchs

Ergebnisse

22.09.2019 – NeheimMänner
21.09.2019 – Eslohe (Sauerland)U19 m
15.09.2019 – SebnitzMänner | Frauen | U19 w
08.09.2019 – GenthinMänner | Frauen | U19 m | U19 w
31.07.2019 – BerlinFrauen | U19 m | U19 w
28.07.2019 – NürburgringMänner
07.07.2019 – Ilsfeld-AuensteinFrauen | U19 m | U19 w
28.06.2019 – CottbusMänner | Frauen
16.06.2019 – LindenMänner
15.06.2019 – LindenFrauen | U19 m | U19 w
10.06.2019 – MerdingenFrauen | U19 w
26.05.2019 – KarbachFrauen | U19 m | U19 w
19.05.2019 – Dautphe Frauen | U19 m | U19 w
12.05.2019 – ChemnitzMänner
01.05.2019 – EschbornU19 m
07.04.2019 – DürenMänner | U19 m
31.03.2019 – EinhausenFrauen | U19 m | U19 w