Rad am Ring: Organisatoren planen Rennen - Entscheidung noch in diesem Monat

Radsportler auf der Strecke des Nürburgrings. Foto: Archiv/Sportograf
Radsportler auf der Strecke des Nürburgrings. Foto: Archiv/Sportograf
15.06.2020 | Nürburg (rad-net) - Rad am Ring ist nach wie vor für den 25. Juli geplant. Wie die Organisatoren mitteilten, seien die Jedermannrennen und der Mountainbike-Marathon auf dem Nürburgring «mehr denn je in Arbeit». Auch das Wertungsrennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» auf der berühmten Autorennstrecke steht noch im Kalender.

«Am Sachsenring hat bereits ein Radrennen für Lizenzfahrer stattgefunden und wir können jetzt mit diesem BDR-Hygienekonzept und dem Standard-Hygienekonzept des Nürburgrings unsere Anfrage bei der Gesundheitsbehörde stützen», erklären die Organisatoren um Hanns-Martin Fraas in einer Mitteilung.

Fraas weiter: «Die Wahrscheinlichkeit für die Organisation der Rennen steigen erstmals in Corona-Zeiten wieder spürbar. Allerdings gilt immer noch: nichts Genaues weiß man nicht. Wir müssen uns alle also noch etwas in Geduld üben.» Eine endgültige Entscheidung über die Durchführbarkeit des Events soll noch in diesem Monat fallen.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport



Gesamtwertung 2020

Männer Frauen U19 m U19 w
Fahrer Teams Nachwuchs

Ergebnisse

Es liegen noch keine Ergebnisse für diese Saison vor.