Bundesliga-Auftakt bei Rund um Düren

Das Team Lotto-Kern Haus dominierte die Rad-Bundesliga 2017. Foto: Lotto-Kern Haus
Das Team Lotto-Kern Haus dominierte die Rad-Bundesliga 2017. Foto: Lotto-Kern Haus
25.04.2018 | Düren (rad-net) - Am Sonntag startet in Düren die «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga», die wichtigste Rennserie im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und seit Jahren eine wichtige Station junger Rennfahrer auf dem Weg nach oben.

Wer wird Nachfolger von Raphael Freienstein? Der Vorjahresgesamtsieger wird seinen Titel 2018 nicht verteidigen, da er seine Karriere beendet hat und sich auf sein Studium konzentrieren will. Das bedeutet allerdings nicht, dass sein altes Team Lotto-Kern Haus deshalb mit weniger Ambitionen in die neue Saison startet. Im Gegenteil: Das Koblenzer Continental-Team ist hoch ambitioniert, auch 2018 wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. «Es wird schwerer werden. Die vier ersten Plätze in der Einzelwertung zu belegen und an sieben von neun Renntagen auch die Mannschaftswertung zu dominieren, das wird wohl einmalig bleiben», sagt Teamchef Florian Monreal, für den der Gesamtsieg in der Bundesliga aber wieder eines der wichtigsten Saisonziele neben der Teilnahme an der Deutschland-Tour ist.

«Einige Teams haben stark aufgerüstet», sagt Günter Schabel, BDR-Vizepräsident Leistungssport und einer der wichtigsten Motoren der deutschen Rennserie. «Ich denke da vor allem an das LKT-Team Brandenburg. Und das Sunweb Development Team mit den Deutschen U23-Meister Max Kanter wird auch Akzente setzen», ist der Frankfurter überzeugt. Schabel rechnet auch mit einem guten Abschneiden der Teams Hermann, Sauerland sowie Heizomat rad-net.de.

Neben den bekannten Trikots, das den Gesamtführenden sowie die Spitzenreiter in der Sprint- und Bergwertung auszeichnet, wird es ein neues Wertungstrikot geben, das der beste Amateur trägt, also einen Rennfahrer, der keinem KT-Team angehört.

Im Bundesliga-Kalender stehen mit Langenweißbach, Westerstede sowie dem Rennen auf dem Nürburgring, welches das Profirennen ersetzt, drei neue Veranstaltungsorte. Langenweißbach, in der Nähe von Chemnitz in Sachsen gelegen, weist eine sehr schwere Strecke aus, auf der auch die Deutsche Bergmeisterschaft der Männer im Rahmen der Bundesliga entschieden wird. Westerstede bevorzugt dagegen die Sprinter, während das Rennen am Nürburgring wieder auf sehr anspruchsvollem Terrain ausgetragen wird.

Ansonsten setzt der BDR auf bewährte Rennen, wie etwa die Erzgebirgs-Rundfahrt, Ilsfeld-Auenstein, wo die Bergmeistertitel der Frauen und Juniorinnen vergeben werden, und die Zeitfahr-Veranstaltung in Genthin, die diesmal für die Juniorinnen kein Einzelzeitfahren, sondern ein Paarzeitfahren bereithält, das Premiere in der Liga hat. Und die Frauen werden erstmals ebenfalls in Genthin erstmals ein Mannschaftszeitfahren im Rahmen der Rad-Bundesliga bestreiten.

Bahn-affine Junioren dürfen sich darüber freuen, dass die Vier-Bahnen-Tournee für die Junioren zurück in der Serie ist. Und auch für die Frauen und Juniorinnen geht es im Rahmen der Bundesliga erstmals seit 2012 wieder auf die Bahn. An drei aufeinanderfolgenden Wochenenden im Juli wird in Mannheim, Dudenhofen (im Rahmen der Bahn-DM) und Oberhausen in den Disziplinen Madison und Punktefahren um Punkte für die Bundesliga-Punkte gefahren. Am Ende aller drei Veranstaltungen geht die Gesamtwertung in die Bundesliga-Wertung ein.

Bei den Frauen siegte im letzten Jahr das D.Velop Cycle Café Team knapp mit fünf Punkten Vorsprung vor maxx Solar aus Thüringen und dem Team Stuttgart. Diese drei Mannschaften erwartet Schabel auch in diesem Jahr vorn. Einzelsiegerin Beate Zanner kämpft wieder um den Einzeltitel und wird in Wiebke Rodieck erneut eine starke Gegnerin haben. Junioren-Sieger Niklas Märkl ist seiner Altersklasse entwachsen, so dass es in jedem Fall bei den Junioren einen neuen Gesamtsieger geben wird. Bei den Junioren starten zum zweiten Mal nach 2017 in einigen Rennen auch die Masters. Bei den Juniorinnen kann Hannah Ludwig ihren Titel verteidigen, weil sie noch ein weiteres Jahr in dieser Altersklasse starten kann.

Bei den Frauen haben fünf Teams mehr gemeldet als 2017, darunter auch Mannschaften aus der Schweiz. Bei den Junioren sind es vier Mannschaften mehr, bei den Männern zwei weniger. Insgesamt also ein erfreuliches Meldeergebnis, das zeigt, wie wichtig die Liga für den deutschen Radsport ist. «Sie ist nach wie vor eine sehr wichtige Station in der Entwicklung unserer Rennfahrer», sagt Schabel.


Die Termine der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2018

Männer
29. April: Rund um Düren
12. Mai: Langenweißbach (Berg-DM)
13. Mai: Erzgebirgs-Rundfahrt
24. Juni: Ilsfeld-Auenstein
29. Juni: Einhausen (DM Einzelzeitfahren)
29. Juli: Rad am Ring
12. August: Sauerland-Rundfahrt
2. September: Mannschaftszeitfahren Genthin
9. September: Rund um Sebnitz
7. Oktober: Bilster Berg

Frauen
12. Mai: Langenweißbach
21. Mai: Merdingen
27. Mai: Karbach
24. Juni: Ilsfeld-Auenstein (Berg-DM)
29. Juni: Einhausen (DM Einzelzeitfahren)
6. Juli: Mannheim
11.-15. Juli: Dudenhofen (DM Bahn)
21. Juli: Oberhausen-Rheinhausen
2. September: Mannschaftszeitfahren Genthin
9. September: Rund um Sebnitz
7. Oktober: Bilster Berg

Junioren/Masters
29. April: Rund um Düren
1. Mai: Eschborn-Frankfurt
18.-21. Mai: Vier-Bahnen-Tournee Singen, Öschelbronn, Oberhausen, Dudenhofen
27. Mai: Karbach
30. Juni: Westerstede (DM Einzelzeitfahren)
1. Juli: Westerstede
12. August: Sauerland-Rundfahrt
2. September: Mannschaftszeitfahren U19/Einzelzeitfahren Masters Genthin
7. Oktober: Bilster Berg

Juniorinnen
12. Mai: Langenweißbach
21. Mai: Merdingen
27. Mai: Karbach
24. Juni: Ilsfeld-Auenstein (Berg-DM)
30. Juni: Westerstede (DM Einzelzeitfahren)
1. Juli: Westerstede
6. Juli: Mannheim
11.-15. Juli: Dudenhofen (DM Bahn)
21. Juli: Oberhausen-Rheinhausen
2. September: Paarzeitfahren Genthin
9. September: Rund um Sebnitz
7. Oktober: Bilster Berg

Weitere Infos zur Rad-Bundesliga auf der Homepage der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga»



Gesamtwertung 2018

Männer Frauen U19 m U19 w
Fahrer Teams Nachwuchs

Ergebnisse

12.08.2018 – SauerlandMänner
12.08.2018 – BellheimU19 m
04.08.2018 – OberhausenFrauen | U19 w
29.07.2018 – NürburgringMänner
29.06.2018 – EinhausenMänner | Frauen
24.06.2018 – Ilsfeld-AuensteinMänner | Frauen | U19 w
27.05.2018 – KarbachFrauen | U19 m | U19 w
21.05.2018 – MerdingenFrauen | U19 w
18.05.2018 – Singen/Öschelbronn/Oberhausen/Dudenhofen U19 m
13.05.2018 – ChemnitzMänner
12.05.2018 – LangenweißbachMänner | Frauen | U19 w
01.05.2018 – FrankfurtU19 m
29.04.2018 – DürenMänner | U19 m
09.09.2017 – Bilster BergMänner | Frauen | U19 m | U19 w
03.09.2017 – GenthinU19 w
27.08.2017 – SauerlandMänner
26.08.2017 – RhönMänner | U19 m
23.07.2017 – CottbusMänner | Frauen
22.07.2017 – CottbusMänner | Frauen
25.06.2017 – LindenU19 m | U19 w
24.06.2017 – LindenU19 m | U19 w
23.06.2017 – ChemnitzMänner | Frauen
18.06.2017 – Ilsfeld-AuensteinFrauen | U19 m | U19 w
17.06.2017 – Ilsfeld-AuensteinFrauen | U19 m | U19 w
28.05.2017 – KarbachFrauen | U19 m | U19 w
21.05.2017 – GaimersheimFrauen | U19 w
14.05.2017 – ChemnitzMänner
01.05.2017 – FrankfurtU19 m
23.04.2017 – DürenMänner
18.09.2016 – DüsseldorfMänner | U19 m
11.09.2016 – Bilster BergFrauen | U19 m | U19 w
10.09.2016 – Bilster BergMänner
04.09.2016 – GenthinU19 w
07.08.2016 – CottbusMänner | Frauen
06.08.2016 – CottbusMänner | Frauen
03.07.2016 – LuckauU19 m
02.07.2016 – LuckauU19 m | U19 w
24.06.2016 – StraufhainMänner | Frauen
12.06.2016 – AlbstadtU19 w
12.06.2016 – Ilsfeld-AuensteinFrauen | U19 m
11.06.2016 – AlbstadtU19 w
11.06.2016 – Ilsfeld-AuensteinFrauen | U19 m
05.06.2016 – KarbachFrauen | U19 m | U19 w
22.05.2016 – ChemnitzMänner
16.05.2016 – MerdingenFrauen | U19 w
13.05.2016 – Singen, Öschelbronn, Oberhausen-Rheinh., DudenhofenU19 m
01.05.2016 – EschbornU19 m
24.04.2016 – CadolzburgMänner | Frauen